[Rezension] Kein Mord wie jeder andere - Karin Köster


Karin Köster

Kein Mord wie jeder andere

Ein Bremerhaven-Krimi
 
Schardt Verlag 

ebook 2,99€


 Heute möchte ich euch mal einen Krimi vorstellen auf den ich beim Stöbern auf mayersche.de gestoßen bin, als ich günstige ebooks gesucht habe, um meinen eReader auch mal für ebooks und nicht nur PDFs zu nutzen.

Worum geht's?
Marthas beste Freundin Elfriede steht aufgelöst vor ihrer Haustür in der seniorengerechten Wohnanlage Eichengrund, da sie beim Putzen die Leiche ihrer Chefin Charlotte im Wohnzimmer findet. Die 67-jährige Martha lässt alles stehen und liegen und geht mit ihrer Freundin im Schlepptau zu dem Haus und sieht sich die Leiche und den Tatort genauer an. Sie beschließt diesen Mord aufzuklären, auch wenn ihr Sohn, der Kriminaloberkommissar ist und die Leitung für diesen Fall hat, sie ermahnt sich rauszuhalten und die Polizei die Arbeit zu überlassen.
Natürlich hört sie nicht auf ihren Sohn, denn sie ist in einem Rauszustand, denn Morde bei ihr auslösten, und hat sich in den Kopf gesetzt diesen Fall zu lösten, egal wie und egal wer ihr im Weg steht.

Meine Meinung 
Dieser Krimi ist durch die Protagonistin sehr unterhaltsam.
Martha Millers ist eine 67-jährige fitte Frau, die in einer seniorengerechten Wohnanlage lebt. Dies tut sie nicht aus Voraussicht oder ähnliches, sondern eher ausversehen. Nachdem ihr Haus abgebrannt war, wollte sie weiterhin in ihrem Heimatstadtteil wohnen und da kam es gelegen, dass neben an eine Wohnanlage gebaut wurde! Also kaufte sie sich eine Wohnung dort, nur leider ist sie so in "einem verdammten Altenheim gelandet".
Martha Millers ist eine schräge alte Frau, die sich absolut nicht wie eine alte Frau fühlt und verhält. Sie setzt alles daran diesen Fall zu lösen, egal in welche Gefahren sie sich begibt und auch, dass sie von ihrem Sohn an eine gusseiserne Nähmaschine mit Handschellen gekettet wird, hält sie nicht auf!

Es gibt ein paar Momente, wo ich aufhören musste zu lesen und stattdessen die Hände über den Kopf zusammengeschlagen habe, weil ich nur dachte "Frau, hör doch einmal auf dein Sohn! Das was du da vorhast, geht gar nicht, hör auf dich einzumischen!".

Der Krimi war witzig, unterhaltsam und spannend! Den zweiten Teil werde ich wohl auch demnächst lesen!

Von mir gibt es eine klare Empfehlung für alle, die seichtere Krimis und verschrobene Charaktere mögen!
 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen