[Erlebtes #3] #Zeugenkussprogramm


Am Samstag, den 15. August 2015, musste ich mich zusammen mit vier anderen Bloggerinnen dem Zeugenkussprogramm stellen. Es sollte nun genug Zeit vergangen sein, dass ich euch gefahrlos davon berichten kann und weder wir noch ihr in Gefahr schwebt!

Kurz zur Vorgeschichte: Ein mysteriöser Aufruf von Bastei Lübbe kursierte durch die sozialen Medien und ich folgte diesem... Dann kam die E-Mail, dass ich und vier andere Blogger ausgewählt wurden und ins Zeugenkussprogramm aufgenommen werden.
Wir sollten in Fulda versteckt werden und in der Rhön (Hessen) lernen, wie wir im Team zielsicher und kommunikativ voran kommen und unser Überleben sichern!

Durch die sozialen Medien fand ich Patty, die auch aufgenommen wurde, und so machten wir uns morgens gemeinsam auf den Weg zum Bloggerevent, denn sie kommt auch aus NRW. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, trafen wir in der Hotellobby auf die anderen drei Zeugen Janine, Jessika und Steffi und auch Annette von Bastei Lübbe fand uns kurze Zeit später.
Dann kam auch schon unser Bus, der uns in die Rhön fuhr. Die Fahrzeit nutzten wir, um uns miteinander vertraut zu machen, schließlich saßen wir alle in einem Boot und waren aufeinander angewiesen.
Am Startpunkt in der Rhön wartete auch schon unser Guide Tjorm von Rhön-Adventures und ein 2-köpfiges Team der Fuldaer Zeitung auf uns. 

Steffi fotografierte mich, wie ich sie fotografierte...
(ich, Patty, Steffi, Tjorm, hinten die Journalisten von der Fuldaer Zeitung)

Es konnte also los gehen, Pascal (der Protagonist aus Zeugenkussprogramm) stellte Emily (die Protagonistin aus Zeugenkussprogramm) bzw. uns die Aufgabe nach einem Schild zu suchen, wo wir die Koordinaten für den weiteren Weg finden sollten. Wir sollten also eine Geocachingtour durch die Rhön absolvieren... Doch nicht alle Caches sollte es umsonst geben: Finden musste man sie und manchmal auch erst ein Spiel absolvieren bevor wir suchen durften! Doch als Belohnung für die Spiele und den - für mich überraschend anstrengenden - Aufstieg, gab es einen herrlichen Ausblick!

alle Caches, die Landschaft und der Ausblick
die Spiele/Herausforderungen

Das erste Spiel (2. Collage Bild links oben) trainierte unsere Teamfähigkeit. Wir mussten Wasser von einer Schüssel in eine Flasche füllen, durften dafür die Schüssel aber nur an den Schnüren bewegen! 

Es war kniffelig, aber wir haben es mit wenig Verlust geschafft! Und so durften wir den Cache suchen, der uns die weiteren Koordinaten verraten sollte.

An der nächsten Station erwartete uns der erste geniale Ausblick (1. Collage unteren Bilder) aus der Höhe. 
Doch das zweite Spiel wartete auch schon auf uns. Dieses mal sollte unsere Treffsicherheit geschult werden. Dafür schossen wir mit einem Blasrohr auf Mr. Banana und nachdem wir ihn mit den Pfeilen in die Enge getrieben hatten, trafen wir ihn auch direkt! (Auf den Bildern seht ihr unseren Guide Tjorm, wie er uns das Spiel erklärt; die Zielscheibe; mich beim ersten Schuss - der Mr. Banana traf; und das Endergebnis des Beschusses.)
Beim dritte Spiel hatten wir unser Endziel, die Wasserkuppe, schon fast erreicht. Doch zuerst wollte Tjorm unsere Kommunikationsfähigkeit testen. Dafür teilte er uns in zwei vierer Teams auf, die an den genenüberliegenden Seiten eines Felsgebildes mit Puzzelteilen und Walkie-Talkie auf Anweisungen warten sollten. Team 1 legte seine Puzzelteile zusammen und musste nun Team 2 mitteilen, wie diese lagen, sodass Team 2 das gleiche Motiv woe Team 1 vor sich hatte. Als das geglückt war, wurde gewechselt! (2. Collage Bild unten links) 
Nun waren wir bereit für die vorerst letzte Koordinate und dieser Weg war dann auch nicht mehr ganz so beschwerlich wie zu Beginn!
 

Angekommen sind wir dann an der Sommerrodelbahn - die Rhönbahn. Da wir uns ja nun alle Fähigkeiten angeeignet hatten, die für's Überleben notwendig waren, konnten wir diese Mutprobe alle problemlos bestehen und hatten unseren Spaß mit Höchstgeschwindigkeiten ins Tal zu sausen!
Im Anschluss wurde man wieder mit dem Schlitten nach oben gezogen und man sah erst dort, wie lang die Strecke nach unten doch war. Den letzten Cache mit der letzten Koordinate erhielten wir dann von Annette und mussten diese letzten paar Meter ohne Tjorm bestreiten.


Da wir die Abkürzung fanden, waren wir schneller da als gedacht und so mussten wir noch etwas warten bis wir Essen konnten. Doch das war kein Problem, denn so konnten wir in Ruhe unseren Buchschatz begutachten!
Er beinhaltete das Buch Zeugenkussprogramm von Eva Völler sowie das zugehörige Hörbuch, ein T-Shirt, ein Becher, Notizbücher, eine Karte, ein Stempel und ein Spiel aus der Bastei Lübbe Krimiwelt.
Etwas davon könnt ihr gewinnen, den dazugehörigen Post findet ihr hier.


Das Essen, welches Tjorm großzügig verteilte 

mittleres Foto (v.l.n.r.): Steffi, Patty, Eva Völler, Jessie, Janine, ich


fleißige Bloggerinnen beim Autoreninterview und mitschreiben

Nach dem Essen - und nachdem Eva Völler uns ihre Enkelin zeigte - konnten wir die Autorin mit unseren Fragen löchern.
Sie antwortete sehr ausführlich auf unsere Fragen, sodass manche Fragen doch wieder überflüssig wurden. :D
Im Anschluss signierte sie unsere Bücher, Hörbücher und Autogrammkarten.


Die Antworten auf meine Fragen werden in einem separaten Post veröffentlicht oder zusammen mit dem Büchergeblubber zu Zeugenkussprogramm erscheinen!
Ein Gewinnspiel wird es auch noch geben, welches aber auch in einem separaten Post stattfindet - dieser hier ist ja auch doch schon lang genug^^.


Zum Schluss bleibt mir nichts anderes mehr zu sagen/schreiben als "Danke":

- Danke an dich, der diesen langen Bericht bis zum Ende 'durchgehalten' hat! ;P =D


- Danke an Annette und den Bastei Lübbe Verlag für diese tolle Aktion!

- Danke an Tjorm für die herrausfordernde Tour, die Mühe und das leckere Essen!

- Danke an die Autorin Eva Völler für ihre Offenheit und Zeit!

- Danke an Janine, Jessie, Patty und Steffi, dass ich euch kennenlernen durfte, für den Zusammenhalt beim Aufstieg, den Spielen und die Gespräche!

- Danke für die schönen Momente und das tolle Erlebnis!


Ich hab die vier Mädels in der kurzen Zeit echt lieb gewonnen und deswegen verlinke ich euch auch mal ihre Beiträge zum #Zeugenkussprogramm (bzw. *verlinke sie nach):
Janine von Janines Bücherwelt und ihr Gewinnspiel
Jessie von *Jessies Bücherkiste
Patty von Das Bücherchamäleon und ihr Gewinnspiel
Steffi von Hauptsache Meer
Bericht von Bastei Lübbe

Schenkt ihnen ganz viel Liebe! Und morgen informiere ich euch dann über mein #Zeugenkussprogramm-Gewinnspiel und was es zu gewinnen gibt!


Kommentare:

  1. Liebe Vanessa,
    da habt ihr ja richtig was erlebt :D Das freut mich voll, dass es so gelaufen ist! Ich wollte mich auch erst bewerben, aber ich war dann doch zu sehr ein Angsthase, also hab ichs gelassen. Dein Bericht war wirklich so zu lesen als ob ich dabei gewesen wäre, danke dafür :D ♥

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      schade, dass du nicht mitgemacht hast! Es freut mich dann aber, dass du durch mein Bericht ein bisschen dabei warst, da hat sich dann der Sinn deises Berichts ja erfüllt! =)

      LG Vanessa

      Löschen
  2. Liebe Vanessa,
    ein wirklich schöner Reisebericht... Echt toll, dass wir alle den Tag so positiv empfunden haben, ohne Gezicke und Streit ausgekommen sind und wir alle irgendwie auf der gleichen Wellenlänge liegen :-) ich freu mich sehr auf die Buchmesse, wenn wir uns fast alle wieder treffen.
    Hab noch einen schönen Sonntag :)
    Sonnige Grüße, Janine

    AntwortenLöschen