[Blogtour] Leben auf dem Meer


Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen zur Blogtour zum neuen Buch von Lucy Clarke Das Haus, das in den Wellen verschwand, welches im Piper Verlag erschienen ist.
Nachdem wir nun schon die 20 wichtigsten Begriffe des Segelns kennen, 'The Blue' geentert haben, wissen, wie wir uns am besten auf eine Weltreise vorbereiten und wie das Leben als Aussteiger aussehen kann, kommen wir nun zur Unterkunft!

Der Titel  Das Haus, das in den Wellen verschwand gibt uns schonmal einen Hinweis. Auch wenn unsere Protagonisten nicht in einem richtigen Haus wohnen, sondern auf einer Segelyacht, die über den Pazifik schippert, suchen wir "Häuser, die in Wellen verschwinden können".


Nämlich Hausboote! Und wer schonmal in unserem wunderschönen Nachbarland den Niederlanden war und Amsterdam besucht hat, dem werden die teils kuriosen 'schwimmenden Häuser' aufgefallen sein.

Das Hausboot (nl. woonboot) ist in den Niederlanden eine begehrte Wohnungsalternative, den es herrscht Wohnungsmangel auf dem Land. Allein in Amsterdam ankern um die 2500 Hausboote und insgesamt gibt es rund 10 000 legale Hausboot-Stellplätze in den Niederlanden. 
Die ursprünglichste Form des Hausboots bilden die  ausgediehnten Binnenschiffe, welche wohnungstauglich gemacht wurde. In den amsterdammer Grachten sieht man diese Form immer noch ziemlich häufig.

Tipp: Wer einmal sehen möchte, wie man in dieser Hausbootform gelebet hat, dem empfehle ich ein Besuch des Houseboat Museum in Amsterdam. 

Aber auch "wirkliche" Häuser (nl. waterwoningen) auf dem Wasser sieht man hier zu Hauf. Diese Hausboote sind dann auch wirklich nicht mehr seetauglich und nur dafür konstruiert an einer bestimmten Stelle zu ankern, was Vorteile, aber auch Nachteile bringt, vorallem bei der regelmäßigen Wartung. Die ausgediehnten und umfunktionierten Schiffe, können immer noch gut übers Wasser gezogen werden, die 'schwimmenden Häuser' nicht. Vorteil dieser Variante ist dabei, dass man völlige Narrenfreiheit - je nach Bauamt - hat, was die Gestaltung angeht. So gibt es auch Schwimmhäuser, die über mehrere Stockwerke verfügen und allen Komfort einer regulären Wohnung bieten. Wenn man Google mal nach "waterwoningen" sucht, findet man echt schräge und krasse Dinge. Es gibt tatsächlich gemauerte Schwimmhäuser, aber auch welche die komplette Glasfronten haben.

Hausboot, night, Hausboote

Zu Beachten bei dieser Art des Wohnen ist, dass die Hausboote regelmäßig gewartet werden müssen, denn wo Wasser auf Holz und andere Materialien trifft, kann es rotten. Auch ist eine Seekrankheit nicht ausgeschlossen, denn bei starkem Wind schwankts. Außerdem können im Winter die Wasserleitungen, die vom Festland kommen, einfrieren,  und mit Spinnen im Haus und neugierigen Passanten, die ins Haus gucken, muss man leben können!
Aber dafür hat man das ganze Jahr über ein gewisses Urlaubsfeeling, kann den Sonnenaufgang im Freien mit einem Kaffee begrüßen und abends vom Schlafzimmer den Sonnenuntergang mit direkten Blick aufs Wasser genießen!

 
https://www.amsterdam.nl/kunst-cultuur/grachtengordel/weten/waterwerk/functie-grachtwater/



Blogtourfahrplan
02.08 Aussteigerleben 
03.08 Leben auf dem Meer

Gewinnspiel



heutige Frage:


Könntet ihr euch vorstellen auf einem (Haus-)Boot zu leben? Warum ja? Warum nein?

Ich möchte auf jeden Fall mal in den Genuss kommen auf einem Hausboot Urlaub zu machen. *.*









 Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
*Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
*Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
*Das Gewinnspiel endet am 7.8.2016 um 23:59 Uhr.
*Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
*Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht

Kommentare:

  1. Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Ich könnte mir vorstellen, Urlaub auf einem Hausboot zu machen, einfach mal zu sehen, wie das wäre. Aber auf einem zu leben, nein, das wäre, glaub ich, nichts für mich. Aber wer weiß.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Beitrag, ich wusste gar nicht das es so viele Hausboote gibt!
    Ich glaube ständig darauf leben wäre gar nichts^^ so mal für ein paar Tage zu Besuch bestimmt, aber ich habe lieber festen Boden unter den Füßen :D
    Viele Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! ^.^

    Wirklich ein interessanter Beitrag!
    Ich glaube aber trotzdem nicht dass ein Leben auf dem Hausboot etwas für mich wäre. Für einige Tage vielleicht, aber nicht für immer. Mir wird schon bei einer längerem Busfahrt oder im Flugzeug immer schlecht - wie wäre da erst ein 24-Stunden-Aufenthalt im Hausboot. ;)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥ (meine.lieblingsbuecher@gmx.at)

    AntwortenLöschen
  4. Für kurze Zeit wäre das bestimmt interessiert, aber für länger? Eher nicht.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. eher nicht da ich die Schwingungen und so nicht mag und angst hätte abends bei einem glas wein vielleicht doch einmal falsch zu treten und im wasser zu landen! ;-)
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Ja, ich könnte mir vorstellen auf einen (Haus-)Boot zu leben, da es dort bestimmt nie langweilig wird und man immer etwas zu machen hat. Man kann dort bestimmt auch vieles erleben und neues entdecken, da man ja immer unterwegs ist und man kann dort einfach das Meer, die Tiere und ihre Natur genießen.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Von einem Hausbooturlaub träumen mein Mann und ich schon lange. Allerdings nur als Urlaub - leben möchte ich nicht auf einem Hausboot. Bei mir in Österreich kenne ich auch niemanden, der so lebt und so wären wir doch ganz alleine....
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    also mal einen Urlaub darauf verbringen wäre sicher schön, aber für dauerhaft wäre es mir sicher zu beengt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    nein, dass könnte ich mir nicht vorstellen, da ich total schnell seekrank wäre und mir dann immer nur schlecht wäre ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    jaa absolut, dass ist mein Traum seit ich ein Kind bin. Hausboote fand ich schon immer toll, das Wasser ist mein Element und wenn ich weg will, lege ich einfach ab... herrlich!
    LG und ein schönes Wochenende,
    Madita

    AntwortenLöschen
  11. Ja ich denke ich könnte mir vorstellen auf einem Haus Boot zu leben. Mir gefällt die Unabhängigkeit und das Wasser.

    AntwortenLöschen
  12. Ja ich denke ich könnte mir vorstellen auf einem Haus Boot zu leben. Mir gefällt die Unabhängigkeit und das Wasser.

    AntwortenLöschen