[Behind the Screens #1] Outlander, Urlaub und Buchpost



Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt einen wunderbaren Wochenstart und einen schönen Montag, auch wenn es Montag ist! Mit diesem Post beteilige ich mich nun auch an der wöchentlichen Beitragsreihe Behind the Screens, die von Philip (Book Walk) und Anabelle (Stehlblüten) ins Leben gerufen wurde. Es geht darum, seine Woche Revue passieren zu lassen und dafür gibt es drei Fragen.


Meine letzte Woche fing ziemlich entspannt an. Es war durch den Feiertag ein langes Wochenende, das ich bei meiner Mum verbracht habe bzw. Sonntag und Montag. Nachdem wir/ich am Sonntag die neuen Outlander Folgen geschaut haben, wurde ich am Montag dann geweckt und nach dem Frühstück ging es bei gutem Wetter in den Schlosspark spazieren und quatschen. Der Rest der Woche war ziemlich unspektakulär. Am Dienstag konnte ich nicht wie geplant arbeiten, da der Schornsteinfeger kam, also konnte ich den Tag für meinen Wocheneinkauf nutzen. Mittwoch und Donnerstag verbrachte ich dann auf der Arbeit und seit Freitag habe ich Urlaub bis zum 24. Oktober – endlich nach 4 Monaten mal frei. Also habe ich das Wochenende ziemlich viel gegammelt, lange geschlafen und die Seele baumel lassen, denn wie das so mit Urlaub ist, sind die nächsten beiden Wochen auch wieder verplant.^^ Aber ganz unproduktiv war ich an diesem Wochenende auch nicht, denn ich hatte endlich die Zeit ein paar Blogbeiträge vorzubereiten.


Ich lese aktuell zwei Bücher. Einmal warten immer noch die letzten Kapitel von Magnus Chase - Das Schwert des Sommers von Rick Riordan auf mich und zum anderen habe ich Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bomen von Lars Simon angefangen. Letzteres erscheint am 14. Oktober und der dtv Verlag hat es mir ein signiertes Vorabexemplar zugesandt, weil ich bei dem Blogger Meet&Greet auf der Frankfurter Buchmesse dabei sein darf. *freu*
Das erste Buch ist ein Hardcover und das zweite ein Taschenbuch. Hardcover finde ich prinzipiell schöner im Bücherregal und haben für mich mehr von diesem 'Buch-in-der-Hand'-Feeling, sind aber oft unpraktisch für unterwegs - auf jeden Fall Magnus Chase -, weil sie zu schwer sind. Sie bekommen aber nicht diese lästigen Leserillen, wie es bei Taschenbücher oft der Fall ist, wobei auch da kommt es immer auf die Dicke und Verarbeitung des Buches an. Taschenbücher mit um die 400 Seiten, haben bei mir meist nur kleiner 'Schäden' durch den Transport, aber keine Leserillen. Bei Taschenbüchern mit mehr als 800 Seiten lassen sich die dann aber nicht vermeiden und da hätte ich dann lieber eine Hardcoverausgabe (die es leider nicht immer gibt).


Mh... ich glaube so ein richtiges 'Highlight' hatte ich diese Woche gar nicht. Eher schöne Momente: am Anfang der Woche mit meiner Mum, das Entdecken der Buchpost von dtv, die mich die Treppe wieder hat hochlaufen lassen, damit ich das Buch auf dem Weg zur Arbeit anfangen konnte und den entspannten Urlaubseinstieg am Wochenende. (Und den Ausklang der Woche bei Kerzenschein und (TV)Kaminfeuer, während ich diesen Beitrag schreibe.^^)

Ich wünsche euch eine schöne Woche und wenn ihr wissen wollt, wie die kommende Woche für mich so war, schaut doch nächsten Montag wieder vorbei. =)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen