[Rezension] Marie Meimberg – Sei du selbst alles andere wirst du eh verkacken

Rezension, Marie Meimberg, Piper Verlag, Sachbuch, Ratgeber
Marie Meimberg | Sei du selbst, alles andere wirst du eh verkacken | 192 Seiten | Sachbuch, Ratgeber | Taschenbuch 9,99€ | Erschienen am 01.03.2016 | Piper


Geschichten für mehr Mut im Leben
Kennst du den Moment, wenn man weinend am Boden liegt und plötzlich lachen muss – weil man weiß, dass daraus später eine tolle Geschichte wird? Kennst du die Aufregung beim Schluss machen, weil man weiß, dass etwas Neues beginnt? Ist das Leben nicht immer dann am spannendsten, wenn ein Plan mal nicht funktioniert? Und wenn die Fehler der Freundin das sind, was man am meisten liebt – warum verbiegen wir uns dann selbst so oft? Wie lernt man fliegen, wenn man nie den Schritt über die Klippe riskiert? 
Marie Meimberg erhebt das Scheitern zur Kunstform und zeigt in zahlreichen berührenden Geschichten und Zeichnungen, wie wir erkennen, was wirklich in uns steckt. Auf dem Weg zum Glück lässt sie keinen Umweg aus. Denn Wunder warten nicht auf Asphaltstraßen, Baby! (Quelle: Piper. Klappentext)

Marie Meimberg kenne ich von ihrem Youtube-Kanal, wo sie einige der Texte, die sich auch in ihrem Buch finden, vertont und verzeichnet hat. Das Cover und das ganze Buch ist wunderbar gestaltet und gespikt mit den 'meimbergischen' Zeichnungen und der Farbe rot. Das Buch hat mich zum Lachen gebracht und zum Weinen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, fließend und poetisch.

Mir fällt es schwer die richtigen Worte zu finden, das Buch erzählt so viele verschiedene Facetten aus Maries Leben und jede macht Mut, regt an über sich selbst nachzudenken oder ruft andere Emotionen hervor. Es sind wirklich "Geschichten für mehr Mut im Leben" und sind sehr inspirierend und motivierend. Wenn ihr einen Einblick haben wollt, seht euch doch mal die Videos aus Maries Playlist an. Den roten Text aus dem Bild findet man übrigens auch vertont und einmal gehört, kriegt man ihn nicht mehr aus dem Kopf.



Das Buch kann ich einfach nur empfehlen! Die einzelnen Geschichten sind wie kleine, schöne Momente die auf Polaroids festgehalten wurden und man ansehen bzw. lesen kann, wenn man einen schlechten Tag hat, Motivation und Mut braucht.
Da ich einige Geschichten aber schon kannte, gibts keine volle Wertung, trotzdem ist das Gesamtwerk gelungen und rund.








Vielen Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich muss zugeben, dass ich dem Buch etwas kritischer gegenüber stehe. Die Zeichnungen sind klasse und auch die dahinterstehenden Botschaften. Aber ich fand die übertrieben jugendliche Erzählart immer wieder störend. Fäkalausdrücke, tatsächlich den Fickersong, das alles hat mich leider so abgeschreckt, dass ich dem Buch nicht die gute Wertung geben konnte, die es von der Grundidee her verdient hätte. Ich finde es leider einfach furchtbar, wenn jemand über 12 sich krampfhaft jugendlicher Sprache bedienen muss.

    Aber dem Grundtenor der schönen Geschichten stimme ich zu.

    Liebe Grüße
    Taaya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Taaya,

      ich guck Maries Videos auf Youtube schon was länger, daher hab ich das gar nicht krampfhaft empfunden, sondern eben einfach als ihre "normale" Art zu erzählen und auch teilweise meiner eigenen Sprache nahe und ich bin auch Ü12. Ich glaube tatsächlich 12-jährige reden nochmal komplett anders. ;)

      Löschen