[Erlebtes] Als Literaturblogger auf dem Barcamp.Ruhr11



ich habe ja schon wieder gefühlt ewig nichts mehr gebloggt... *shame on me*
Jetzt melde ich mich aber mal zurück, den nach der Leipziger Buchmesse letzte Woche - wollt ihr dazu ein Bericht? - habe ich mich Freitag spontan entschlossen aufs Barcamp.Ruhr zu gehen. Wer mir schon länger auf Twitter folgt, weiß, dass ich seit 2016 beim Litcamp in Heidelberg dabei bin bzw. bisher nur auf Litcamps, die ja nun mal themenspezifischer sind, war.
Also: Wie ist dann so ein "normales" Barcamp im Vergleich zu einem Literatur(bar)camp? Und bringt mir das was als Literaturmensch?



[Anzeige] Lieber mal ein Hörbuch gehören...

wie ihr sicherlich wisst, liebe ich Fantasybücher! Dabei bevorzuge ich seit Jahren Bücher aus dem Bereich Urban/Contemporary Fantasy, also Romane in denen die 'reale' Handlung von phantastischen Elementen durchzogen ist. Aber auch High Fantasy (HF) - Romane ziehen in letzter Zeit häufiger wieder bei mir ein. Das aber oft nicht als Buch sondern als Hörbuch!

[Blogtour] Das Lied der Krähen | Tag V | Kerch


Herzlich Willkommen zum fünten Tag unserer Blogtour zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo.
Nachdem ihr schon die Führungen durch Fjerda, Rawka, Shu Han und Nowij Sem von Bianca, Sanne, Jule und Anna bekommen habt, entführe ich euch heute durch Kerch und die Hauptstadt des Inselstaats Ketterdam. 


[Blogtour] Suppen in der Literatur - Suppen für Syrien



Am Montag startete die Blogtour zum Buch Suppen für Syrien von Barbara Abdeni Massaad, welches im März 2017 beim DuMont Verlag erschienen ist. Suppen für Syrien ist ein besonderes Suppenkochbuch, denn 100% der Gewinne aus dem Buch gehen an die Organisation Schams e.V. über die euch Elif am Dienstag informierte. Warum es so wichtig ist, Flüchtlinge zu unterstützen und warum Menschen aus Syrien überhaupt auf der Flucht sind, konntet ihr bei Mareike und Cindy erfahren. 
Bei Eva könnt ihr erfahren, was Essen mit Heimat zu tun hat und ich gehe dem Phänomen Suppe in Bücher heute etwas  auf den Grund.
 

[Geplaudert mit...] Jasmin Jülicher über "Wie veröffentliche ich ein Buch?"



ich habe mal wieder geplaudert und dieses Mal ganz persönlich an einem besonderem Ort!
Es war ein Freitagnachmittag vor ein paar Wochen als ich mich mit der Autorin Jasmin Jülicher in Essen im Unperfekthaus traf. Wir waren beide noch nie dort und haben uns deswegen erstmal alles erklären lassen.
Das Besondere an dieser Location: es ist ein Künstlerhaus, Ateliers und Kunst an jeder Ecke, zwischen drin (bzw. in der 1. Etage) ein Restaurant und der Eintrittspreis ist quasi eine Getränke-Flatrate.
Nach der Erklärung sind wir schließlich auf der Dachterrasse gelandet und haben uns dort über Jasmins Buch Der Hüter - Stadt der Tiefe – welches seit dem 6.8.17 als ebook bei BoD erhältlich ist, und das Crowdfunding für den Buchdruck des Softcovers unterhalten.