[Rezension] Jonathan Stroud – Lockwood & Co – Der Wispernde Schädel

[Rezension] Jonathan Stroud – Lockwood & Co – Der Wispernde Schädel

14. Januar 2016 0 Von Vanessa

Schon seit mehr als  50 Jahren wird England von einer Geisterepidemie heimgesucht. Keiner weiß, wie oder warum. Die Bewohner London verbarrikadieren sich deshalb, denn nur Kinder und Jugendliche können die Geister sehen und sich so vor der Geistersieche schützen. Die besonders talentierten von diesen arbeiten bei Agenturen, um dem Problem Herr zu werden.

Jonathan Stroud | Lockwood & Co. – Der Wispernde Schädel | Gelesen von Anna Thalbach | 12h 31 min | Jugendbuch, Fantasy |mp3-CDs 19,99€ |cbj audio

Nach dem Lockwood & Co. den letzten Fall gelöst haben und nur knapp mit dem Leben davon kamen, wurden sie dadurch doch bekannter und haben genug Aufträge. Im zweiten Teil der Reihe gibt es eine Reihe an Diebstählen von magischen Artefakten und Lockwood & Co. bekommen den Auftrag bei einer Friedhofsreinigung anwesend zu sein, bei dem schließlich ein seltsamer eisener Sarg zum Vorschein kommt, der ein mysteriöses und schauriges Geheimnis bereithält. Eine weiterer spannender und gruseliger Fall, bei dem alle Mitglieder von Lockwood & Co. zusammenhalten müssen und ihre Fähigkeiten auf die Probe gestellt werden, denn es gibt ja auch noch eine Wette mit einer Gruppe von einer größeren Agentur…

Ich war ja bereits vom ersten Teil Die seufzende Wendeltreppe begeistert und auch der zweite Teil hat mich nicht enttäuscht. Der Gruselfaktor ist genauso hoch, wie zuvor. Die Hörbuchinszenierung auch wieder sehr gut. Dieses Mal verleiht Anna Thalbach Lucy ihre Stimme, was zwar anfangs eine Umstellung war, mir dann aber auch sehr gut gefallen hat. Thalbachs Stimme ist etwas ‚kratziger‘ und tiefer als die von Judith Hoersch und gibt den Charakteren dadurch eine andere, eigene Farbe.  Wir erfahren im zweiten Fall mehr über Lucy, George und auch Lockwood. Die Geschichte ist wieder sehr spannend und gruselig und natürlich habe ich das Hörbuch wieder nachts gehört, wenn es Dunkel ist. =D Es gibt einige Wendungen, die es einfach unmöglich machen, wirkliche Pausen zu machen. Von daher empfehle ich viel das Hörbuch an einem Tag anzufangen, an dem man nichts mehr vorhat. 😉

Das erste Buch sollte auf jeden Fall gelesen oder gehört worden sein, denn der wispernde Schädel, spielt auch schon im ersten Teil eine Rolle und hat in diesem Fall eine tragende Rolle. Und nur die arme Lucy hört ihn und muss sich sein Gelächter und Gebrabbel anhören. Doch leider ist er der Schlüssel, um den Fall zu lösen…   Ein Hörbuch, welches ich auch wieder empfehlen kann. Für alle, die schon vom ersten Teil begeistert waren und nun wieder ein gruseliges und spannendes Abenteuer erleben wollen. Nichts für schwache Nerven! 😉

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Unterstütze mich