[Rezension] Jonathan Stroud – Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe

[Rezension] Jonathan Stroud – Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe

12. November 2015 0 Von Vanessa

In ganz England erwachen die Toten seit ein paar Jahrzente als Geister wieder. Die meisten dieser Geistererscheinungen sind aber nicht harmlos. Deswegen bildeten sich immer mehr Agenturen, die diese Heimsuchungen mit Hilfe von Kindern und Jugendlichen als Agenten bekämpfen. Denn Erwachsene können die Erscheinungen nicht wahrnehmen und agieren deshalb nur als Berater der Agententrupps.

Jonathan Stroud | Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe | Gelesen von Judith Hoersch | 10h 30 min | Jugendbuch, Fantasy |mp3-CDs 19,99€ |cbj audio

Die Agentur Lockwood & Co. ist eine Ausnahme und wird von dem charismatischen (etwa 16-jährigem) Anthony Lockwood geleitet. Nachdem ein Auftrag aus dem Ruder lief und die Agentur auf Schadenersatz verklagt wird, bleibt den drei jugendlichen Agenten der Agentur keine Wahl, als einen dubiosen Auftrag entgegenzunehmen bei dem sie ihr Leben lassen könnten…

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Lucy Carlyle erzählt, die nach dem Verlassen ihres Elternhauses einen neuen Job bei einer Londoner Agentur sucht. Schließlich landet sie bei Lockwood & Co., wo sie nach ein paar Bewerbungstests angenommen wird und dort aufgenommen wird, was auch bedeutet, dass sie dort wohnen kann. Lockwood selbst hat etwas Sherlock Holmes-mäßiges und sagt schnell bei neuen Anfragen zu ohne seine Kollegen zu fragen. George hingegen liebt es zu Recherchieren und seiner Meinung nach Handeln Lockwood und Lucy oft viel zu schnell ohne genug Informationen über die Fälle zu haben. Und damit hat er auch nicht ganz Unrecht…

Über Lucys Gefühlswelt erfahren wir einiges, Lockwoods und Georges Charaktere geben aber noch einige Rätsel auf. (Also bleibt vieles für die Folgebände offen…?!) Lucys Hintergrundgeschichte – wie sie zur Agentin wurde und warum & wieso sie bei Lockwood & Co. landete – wird durch Rückblenden erzählt, die aber in den ersten Kapiteln erzählt werden.

Judith Hoerschs Stimme ist sehr angenehm, sodass man sehr schnell in die Geschichte eingesogen wird und ich kam dort auch nur schwer wieder raus. Also habe ich das Hörbuch – mit kurzer Essenspause – durchgehört. Zwischendrin wird es immer wieder spannend und gruselig. Gruseliger als ich es erwartet hätte für eine Empfehlung ab 12, aber vielleicht sollte man es auch nicht alleine im Stockdunklen um Mitternacht hören. xD Vor allem der ‚dubiose Auftrag‘ – also das Ende – ist ziemlich gruselig und stellenweise auch nicht für schwache Nerven. (Das rote Zimmer heißt nicht umsonst so)

Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe ist meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt zu einer spannend-gruseligen Trilogie und macht definitiv Lust auf die Fortsetzungen!
Jonathan Stroud hat es mal wieder geschafft eine ganz eigenes Szenario zu erschaffen mit einem grandiosen Erzählstil (Endlich wieder!!! – Ich habe immer noch ein Trauma durch Drachenglut), der mich schon durch die Bartimäus-Trilogie begeistert hat und gespickt ist mit einer sehr angenehmen humorvollen Art. Stroud zeigt, dass er nicht nur mit Spannungselementen sonder auch mit Grusel- und Schauerelementen umgehen kann.

Ich bin im Lockwood-Fieber, begeistert (und spare mir den Wortwitz an dieser Stelle) und will wissen, wie es weitergeht – auch wenn ich mir eventuell ein Nachtlicht besorgen muss! =D Gruseln und schlaflose Nächte garantiert!






Danke ans Bloggerportal, die mir das Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

Unterstütze mich