Über mich

Ich bin Vanessa, und habe im Sommer 1992 das Licht der Welt erblickt. Allerdings habe ich den Frühling und Herbst lieber. Geboren und
aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt im schönen Ruhrgebiet, NRW. Durchs Studium zog es mich ins Herz des Ruhrgebiets – nach Essen
Wenn ich nicht blogge oder lese, backe ich für mein Leben gerne oder mache andere Dinge, wie Notizbücher, Schmuck oder Möbel, selbst. Irgendwie und irgendwo muss ich mich kreativ austoben und da wird alles mal versucht. 
DIY, Dekoration, Weinkisten, IkeahackMein Bücherregal ist voll mit Büchern, bei 500 habe ich aufgehört zu zählen und ungefähr die Hälfte davon ist noch ungelesen… Das Herz meines Bücherregals sind meine Kai Meyer Bücher. Kai Meyer ist mein absoluter Lieblingsautor und mittlerweile habe ich auch alle seine Werke in meinem Besitz. Die Merle-Trilogie von ihm und Artemis Fowl von Eoin Colfer, legten den Grundstein für mein zukünftiges und bis heute anhaltendes Suchtverhalten: Lesen und zwar Urban-Fantasy. Ja, auch Harry Potter spielte in meiner Kindheit eine wichtige Rolle, war aber für mein Leseverhalten weniger prägend. Ich habe die ersten vier Bücher nämlich nicht selbst gelesen sonder vorgelesen bekommen. Band fünf und sechs las ich dann selbst, hatte aber auf Band sieben keine Lust mehr, da hatte der Schreibstil von Kai Meyer mich schon zu sehr in den Bann gezogen. Mittlerweile habe ich es allerdings geschafft über meinen Lesetellerrand zu gucken (oder lesen) und so lese ich auch gerne mal (Frauen-)Romane, YA und Jugendbücher, die weniger mit Fantasy zu tun haben und auch der ein oder andere Thriller/Krimi wird mal gelesen. Simon Beckett hat mich mit seiner David-Hunter-Reihe sehr fasziniert!

Mit dem Bloggen begann ich im September/Oktober 2014 noch unter dem Namen Meine Fantasybücherwelt(en). Der erste Post ging am 24. September 2014 online. Ich stellte mich dort und den Hauptauslöser für den Beginn des Bloggens vor. Ein anderer wichtiger Grund ist, dass ich das, was ich in meinem Studium lernte, auf „meine“ Bücher anwenden wollte. So wie ich mir das zu Beginn gedacht habe, habe ich es zwar nicht umgesetzt, aber es macht mir auf jeden Fall Spaß mich mit den Büchern, die ich mag und liebe auseinanderzusetzen und wer weiß, vielleicht kommt das ja noch irgendwann.^^
Am 7. August 2016 folgte dann nach gut 1,5 Jahren die Umbenennung in Biblometasia. Es ist eine Wortneuschöpfung aus den griechischen Wörtern biblos (Buch), mesos (Medien) und phantasia (Fantasie) und damit bleibt der Kern des alten Namen erhalten, ist aber insgesamt griffiger. Neben Rezensionen könnt ihr hier auch Artikel finden, die das Thema eines Buches aufgreifen (bspw. Blogtourartikel), aber auch buchige DIYs und buchige Reiseberichte (bspw. Buchmesseberichte) schleichen sich ein. Eben alles rund ums Buch und was mich bewegt!




Presse/Interviews


Fuldarer Zeitung: „Zeugenkussprogramm“ in der Rhön (08/2015)
Bastei Lübbe: 1 Tag im Zeugenkussprogramm (08/2015)
Literatourschock: Im Gespräch mit… (10/2016)

 

Unterstütze mich